Deutscher Strickmaschinenproduzent TERROT übernimmt PILOTELLI

 

Chemnitz/Milano/Cazzago San Martino, 16.05.2014

Das Chemnitzer Unternehmen Terrot GmbH, ein führender Hersteller von industriellen Großrundstrickmaschinen, hat das operative Geschäft der insolventen PILOTELLI Machine Tessili s.r.l. im italienischen Cazzago San Martino (Brescia) übernommen. Der entsprechende Vertrag wurde heute in einem Notariat in Mailand mit dem Insolvenzverwalter Dott. Flavio Rada unterzeichnet.

 

Terrot zählt zu den weltweit führenden Produzenten von elektronisch und mechanisch gesteuerten Rundstrickmaschinen, während der italienische Hersteller Pilotelli besonders für sein Know-how in der Single-Jersey-Technologie global hohes Ansehen genießt und auf dem türkischen und südamerikanischen Markt stark vertreten ist.

 

Die Übernahme geschieht im Rahmen der Wachstumstrategie von Terrot.

Gleichzeitig eröffnet sie dem Geschäft von Pilotelli neue Perspektiven, sich von den finanziellen Schwierigkeiten der letzten Jahre zu erholen. Terrot hat die Optionen und Konsequenzen, welche mit diesem strategischen Schritt einhergehen, gründlich geprüft.

Die Produktion am Standort Cazzago San Martino wird fortgeführt. Die Terrot Gruppe wird von den Inhabern Peter Schüring und Andreas von Bismarck gemeinsam mit dem Managementteam von Terrot und ausgewählten Personen aus der bisherigen Pilotelli S.r.l. unter der Struktur der Terrot Italy S.r.l. geleitet. Auch die Mitglieder der Familie Pilotelli werden Teil der neuen Unternehmensorganisation in den Bereichen Verkauf, Technischer Service und Verwaltung sein.

Andreas von Bismarck, geschäftsführender Gesellschafter von Terrot, blickt optimistisch auf die Stärkung des Portfolios durch die Maschinen von Pilotelli und deren Technologie: “Wir erwarten spürbare Vorteile für unsere internationalen Kunden im Verkauf und Kundendienst. Mit der Erfahrung und dem Wissen aus beiden Unternehmen werden wir uns gegenseitig gut ergänzen.“

Die Mitarbeiter von Pilotelli begrüßen das Engagement von Terrot und sehen es als positive und konsequente Entscheidung: “Wir haben jetzt eine gemeinsame Basis mit einem Hersteller gefunden, welcher mindestens gleicherma��en erfahren und motiviert ist, in die Zukunft des Textilmaschinenbaus und innovative Technologien zu investieren. Zusammen werden wir stärker sein.”

zur Übersicht